Montag, 16. November 2009

Seele

Ich danke euch allen für euren Zuspruch, die lieben Worte und für die Möglichkeit bei Bedarf euch mit meinem Kummer "zuzutexten". Geredet hab ich schon viel. Sehr viel. Das ändert aber nichts an meinem Zustand. Ich weiß, es braucht Zeit. Ich bin ja schon Groß und erfahren. Aber trotzdem leide ich wie ein Teenager beim ersten Liebeskummer.

Kommentare:

Lucie hat gesagt…

"Beim ersten mal tut es noch weh, ... kennst du diesen Song von Olli P.? den hab ich gehört, wenn ich Herzschmerz hatte!

Ja, es tut immer Weh! Egal das wievielete Mal es ist!

Doch es geht auch vorbei, die Enttäuschung wird weniger, es dauert!

Ich setz mich mal neben dich und trink einen kleinen Schlaftrunk mit dir!

Mitfühlende Grüße
Lucie

Anne hat gesagt…

Guten Morgen Susan, was könnte besser Schmerz symbolisieren, als dieser Stacheldrahtzaun? Hmm, für Liebeskummer wird man keinesfalls "alterserfahren".. das glaube ich auch nicht. Ich glaube: man leider immer, denn sonst wäre man ja vollkommen abgeklärt und wer will das schon.

Je mehr Tage vergehen, desto fröhlicher wird man mit der Zeit wieder - versprochen!

lg Anne

claudia hat gesagt…

ich wünsche mir für dich, daß es dir so geht wie meiner freundin. sie hat gut 2 jahre nach verlassen werden endlich den mann ihres herzens gefunden und sagt heute: "wie konnte ich nur soo lange dem anderen nachtrauern.er hatte mich doch gar nicht verdient!"
und, auch wenn's traurig ist: schöönes bild!
ganz liebe grüße
claudi

Marianne hat gesagt…

Dein Bild zeigt es sehr deutlich.......NICHTS hält für die Ewigkeit....und der Zaun sah mit Sicherheit als er neu war, sehr stabil aus!

Schade, in diesem Fall, dass man als Leser keine Bilder einsetzen kann........ich habe Dir daher eines in Deinen Mailkasten geschickt mit einigen Zeilen, die für Dich dazu passen.

Wünsche Dir einen schönen Dienstag, vielleicht bringt Dich heute jemand zum Lächeln, wobei ich denke Deine Tochter macht das jeden Tag;-)

lg Marianne

Rolf hat gesagt…

Hallo Susan,
ich kann Dir leider auch keinen "echten" Rat geben aber ich könnte mir vorstellen, dass Ablenkung hilft.
Geh' raus, unternimm mit Freunden irgendetwas oder mach' schöne Fotos.
Derweil wünsche ich Dir alles Gute und starke Nerven,
ganz liebe Grüße
Rolf

takinu hat gesagt…

Rolf, ich igle mich nicht ein und ertrinke in Kummer. Das Ergebnis meines Fotospazierganges kannst du ja "bewundern". Ein trauriges Herz findet traurige Motive. Meine Tochter richtet mich auf und es wird von Tag zu Tag besser.

bentonflocke hat gesagt…

ich kann mich Anne nur anschließen!!

Drück Dich ganz dolle!

Paleica hat gesagt…

stacheldraht ist auch ein tolles motiv. eine wunderbare perspektive. irgendwann vor ein paar wochen hab ich auch mal 2 bilder in meinem blog gehabt, aber die hatten nicht so einen tollen schärfeverlauf. besonders mit den spinnweben rundherum wirkt es ganz eigen, das harte, rostige, verletztende und die wie wolle wirkenden, weichen fäden rundherum.