Donnerstag, 23. Juli 2009

Tiefenschärfe und Blende

Rolf gab mir neulich den Hinweis, dass ich die Blende für mein erstes Macrobild hätte etwas schließen müssen, um mehr Schärfe zu erreichen. Ich hab die Tage mal eine Bildserie aufgenommen. Zugegeben, ein völlig unspektakuläres Motiv. Hab das Stativ aufgebaut, um auf vollkommen identische Voraussetzungen zu haben. Dann hab ich die Belichtungszeitautomatik genommen, d. h. ich geb die Blende vor, die Kamera wählt die Belichtungszeit. Es war toll zu sehen, wie sich die Schärfe/Tiefenschärfe verändert. (Klick auf´s Bild vergrößert)

















Kommentare:

bentonflocke hat gesagt…

Interessante Bilderserie!! Da kannst und weißt Du schon mehr als ich...

katerchen hat gesagt…

komme vorbei und nehme den Kursus bei Dir..toll wie das Bild so und so rüberkommt.

LG aus dem feuchten Norden schickt das katerchen

Rolf hat gesagt…

Hihi, da habe ich ja was *schönes* angerichtet ;-)

Misola hat gesagt…

Cool, toller Versuch!
Ja, manchmal hilft es schon, wenn man sich die Blendenwerte hinterher noch mal anschaut ...

maaria hat gesagt…

So 'was ist total spannend!

Anonym hat gesagt…

Wow, wie immer ineressante Aufnahmen.
Bei der Aufnahme vom 19.7. fand ich den Wassertropfen auf der Studentenblume genial.

Liebe Grüße
Kerstin R.

Paleica hat gesagt…

faszinierend was man alles machen und umstellen kann. unglaublich!